EIne Herzensgeste und große Überraschung

Heute erreichte mich Post von einem wunderbaren Mann, einem Menschen, den ich schon 43 Jahre kenne, den ich schon immer mochte, dann aus den Augen verlor nach dem Abitur. Aber unser Weg sollte sich wieder kreuzen, ein kleines Stück der Seele hielt wohl immer aneinander fest. Nun jedenfalls erreichte mich heute wunderbare Weihnachtspost mit einer sehr schönen persönlichen Widmung und ich möchte nicht nur persönlich und auf FB danken, sondern auch hier einen Blick auf die Überraschung lenken, die er mir bereitet hat. Danke Steffen. Ich wünsche Dir wunderbare Weihnachten, einen guten Rutsch in ein gesundes 2019, mehr finanziellen Erfolg und mögest Du mit Deinem großen Herzen vielen Menschen helfen können und selbst die Liebe Deines Lebens finden. Ich verneige mich vor Dir und sage DANKESCHÖN für Deine lange Freundschaft.

Mit Luzifer reden, Schwerter schwingen, den Legenden der Lichtgeborenen folgen, von der Cyberempathy gefangen genommen werden, am Eiszapfen lecken, während man Geschichte um Geschichte verfolgt.

Attrium des Mercure Hotels Berlin Moabit, das allein war schon unglaublich beeindruckend.
Attrium des Mercure Hotels Berlin Moabit, das allein war schon unglaublich beeindruckend.

BUCHMESSE BERLIN 2018

Nun war es also soweit, ich besuchte meine erste Buchmesse Berlin. Man war ich aufgeregt. Ich wusste ja, ich habe Hotel und Parkplatz gebucht und so konnte eigentlich nicht allzuviel schief gehen. Als ich also mit Freundin, Tochter, deren Freundin und einem wundervollen Freund in Berlin aufschlug und die Zimmer besichtigt hatte, stand einem ausgiebigen Bummel über die Buch Berlin nichts mehr im Wege. Klingt als Bericht erstmal sehr sachlich und naja - öde. Wars aber nicht, war es ganz und gar nicht. Es war...anders. Ich hab immernoch Gänsehaut...will wieder zurück, bin geflasht, gerührt, sogar geschüttelt ;)

Erstens kommt es immer anders, als man meistens zweitens denkt.

Nun gingen seit Tagen meine Überlegungen dahin, werde ich Autoren, mit denen ich seit vielen Monden auf FB schrieb, auch erkennen, werde ich schüchtern sein oder werden wir Worte wechseln können? Werde ich ängstlich gucken oder strahlen? Nun das sind alles so Gedanken, die einem durch den Kopf gehen. Doch was dann geschah, wäre mir in meinen besten Träumen nicht eingefallen.

Ich schlich also etwas angespannt erstmal durch den Flur und das Attrium und noch bevor ich in der Messe ankam, folgte der erste Blickkontakt und ein sanftes Nicken - man kannte sich irgendwie. Einige MInuten später sollte jedoch das leichte Nicken einem permanenten Quietschen weichen. Nicht mehr, man erkannte, sondern man - also ich und darüber bin ich immernoch mehr als erstaunt und gerührt - ich wurde erkannt. Ein Quietschen hier, ein Qietschen dort und ehe man es sich versah, wurde man von einer Umarmung in die nächste gezogen. Mimiiii Guth, es war wunderzauberschön mit Dir. Kurz gesagt, es war so unglaublich warmherzig, liebevoll, herzlich, kuschlig, einfach ganz ganz wundervoll. Ich muss jetzt noch ein Tränchen verstohlen wegwischen. Es war so ... emotional. Unglaublich. Ich meine - ich, die aus einem sächsischen kleinen Dorf kommt, wurde erkannt. Und ich habe meine Autoren erkannt. Was mich am meisten beeindruckt hat, ist, dass der Glorienschein, den die Menschen Autoren immer aufzusetzen versuchen, eher eine strahlende sonnige Aura ist und die Menschen um mich herum unglaublich liebevoll, warmherzig und normal sind. Menschen wie Du und ich, die einfach ihre Ideen/Gedanken/Träume aufschreiben und veröffentlichen. Aber auch sie kochen mit Wasser und *kichert* müssen auf den Topf - wie jeder normale Mensch. Wie komme ich darauf, das es anders wäre? Nun komme ich nicht, aber im Vorfeld der Messe wurde ich zu den Autoren befragt, als würde man fünfköpfige Chimären aus Eisbär, Drache und Wolf erwarten. Ich versichere Euch, ich sah besondere Menschen, aber nicht auf diese Weise. Ja ich sah eine wundervolle lila Glitzerfee (Serena C. Evans) mit einem Herzen aus Gold. Ich wurde von einem Mann mit einem dermaßen sonnigen warmen Gemüt in eine bärige Umarmung gezogen (Frank Böhm), dass die Kälte des Alltags sofort verflog. Ich philosophierte über des Prinzen Monster mit Savannah Lichtenberg. Bei Jona Dreyer gabs Whisky in Büchern, gepaart mit Eiszapfen. Die beiden Sandras waren unglaublich süß (Sandra Gernt, Sandra Busch) und Chrissy P. Rolls hat eine derartig herzige Ausstrahlung, da muss man einfach mitlächeln. Valerie le Fiery machte sich gleich auf den Weg bei einem Verlag über mein Buch zu sprechen (meinen unglaublichen Dank Val) und Sarah Pearson zog mich in eine bärige Umarmung. Mädel, Du bist ne Wucht ;). Man könnte noch soviel berichten. Ich knuddelte Bianca Nias, eine unglaublich warmherzige Frau, schwatzte mit Doris Neumann (Doris Du bist süß ;)), schwatzte mit Mary R. Smith und traf auf einen Plausch AnnSophie Frind. Alles wundervolle Menschen. Gabriele Oscuro, Dich habe ich nicht vergessen und Dein Wolf liegt an meinem Bett. Ich könnte hier unendlich aufzählen, ich sehe auf den Bildern, wen ich alles traf... es war wundervoll. Danke Karlo Split, dass ich Dich kennenlernen durfte, Karo Stein, Du bist genauso großartig wunderbar wie Deine Bücher, nächstes Mal ein längeres Schwätzchen.Neschka Angel, Du bist ein ablotutes Unikat, ich hoffe, wie haben mal mehr Zeit zu schwatzen. Danke für Deine "Wishes"

Nicht unerwähnt möchte ich hier Steffen Zöhl lassen, einen großartigen Menschen mit einem wundervollen Buch. Wir kennen uns seit 43 Jahren und doch war es, als hätten wir uns nie aus den Augen verloren. Danke Steffen, Du bist wundervoll.

Gibt es Seelenverwandtschaft - sollte ich beim Inhalt meines Buches bejahen. Und es gibt sie tatsächlich

Ich traf Menschen, ich wusste bei der ersten Umarmung sofort, unsere Seelen kannten sich bereits ewig, man wollte diese Menschen nicht mehr loslassen. Ich werde Euch wiedersehen. Ich muss Euch wiedersehen, also passt auf Euch auf.

Aus Datenschutzgründen wurden und werden nur die Nicknames genannt. Oder die Autorennamen, deren wunderschöner Klang manch Schmunzeln entlockt.

Angela Redl, Luna Ti, Mimi Guth, Jördis Rabenschlag und natürlich Frank Böhm und Valerie le Fiery, Nicole schmiedl. Es gab sogar aus der Affekt heraus eine Spontanadoption, Serena stand kurz alleine da, also hab ich sie adopiert, sehr süß diese lila Glitzerfee.

Ein ganz besonderer Dank

Danken möchte ich hier noch einem ganz besonders zauberhaften Mann. Einem der mich fasziniert, irritiert, inspiriert und sich ohne mit der Wimper zu zucken mein Nörgeln anhört, wenn ich mal wieder an mir zweifle. Enrico, Du bist wundervoll. Es ist ein Mann, der zuhört und einen überrascht, wenn man überhaupt nicht damit rechnet. Ich danke Dir von Herzen. Er schreibt selbst, vielleicht guckt ihr mal rein, ihr findet seine Werke hier unter EFv.Hainwald in der Fantasy Abteilung. Solltet ihr Euch ansehen. Ich durfte einer Lesung von Cyberempathy beiwohnen am Samstagabend und was soll ich dazu sagen. Es war wundervoll. Und NEIN, defintitiv NEIN, das ist keine bezahlte Werbung, der Mann ist unglaublich und ich liebe die Bücher. Und ihr wollt schließlich wissen, was ich liebe, sonst würdet ihr mein Buhcstabengestrampel ja nicht lesen oder? 

In diesem Sinne danke allen, die mir ein Buch signiert haben, mir eine FB Freundschaftsanfrage geschickt, mich geknuddelt, mit mir philosophiert haben Ich bin gerührt und ihr seid alle toll. Ich freue mich schon bärig auf nächstes Jahr. Ich werde da sein... Vielleicht seh ich den einen oder anderen in Leipzig oder und Frankfurt?