· 

Regeneration Souls: Millenniumskinder

In der Amazon Verkaufsliste entdeckte ich das Cover, das mir auf den ersten Blick gefiel. Ich schaute mir das Buch weiter an, las in den Klappentext herein. Nun - klingt nicht schlecht, guck ich mal weiter. So mein Gedankengang.  Nur ein Stern bei einer Rezi. Meine Neugier war geweckt, was kann bei einem Buch so grottenschlecht sein, dass es eine solche Bewertung verdient und bin ich auch der Meinung, ein Stern ist richtig? Werde ich auch einen Stern vergeben? Will ich das überhaupt? Das schien sehr interessant zu werden. Ich war sehr neugierig. Also gesagt, getan und gekauft, weil für das Geld kann ja nicht viel schief gehen, weglegen kann man es immer. 
Nach den ersten schleppenden Seiten, die zugegeben, ein wenig rumpelig sind in Wortwahl, Stil und Inhalt, scheint jedoch die Autorin aufzuerstehen und das Buch nimmt gehörig Fahrt auf. Der Stil verbessert sich um Längen, der Satzbau wird weicher, runder, gut zu lesen. Der Inhalt ist spannend und anders. Wie anders - werden sich  jetzt einige fragen? Ich habe noch nie sowas gelesen, halte es für eine ganz besondere Art von Fantasy, wobei ich nicht mal sicher bin, ob es so 100% da rein gehört. Jeder hat schon einmal von Sternenkindern gehört, die geboren werden und sofort versterben oder als Fehlgeburten nicht das Licht der Welt erblicken. Hier geht es um die Seelen dieser Kinder, um die Reise der Seelen im ewigen Kreislauf des Seins. Und doch ist es kein esoterischer Trauergesang, wie man vielleicht vermuten würde, sondern ein actiongeladenes Buch um besondere Seelen. Es geht um die Milleniumskinder. Seelen die nicht aller 500 Jahre, sondern aller 1000 Jahre oder gar aller mehrerer 1000 Jahre reinkarnieren und etwas ganz besonderes sind in ihrer Art, ihrem Können, ihren Kräften. Ich bin in das Thema eingetaucht und habe bis zum Ende gelesen. Das Buch wird zum Ende hin immer spannender und man ist fast traurig, dass es einen zweiten Teil geben muss/wird, denn es löst sich noch nicht auf.  Ich finde, man sollte dieser Autorin durchaus eine Chance geben. Nach einem holprigen Start, ist es ein richtig lesenswertes Buch geworden. Ich habe weder den Kauf, noch das Lesen bereut und werde mir auch den zweiten Teil, der für 2019 angekündigt ist, zu Gemüte führen. Ein spannendes Thema. Von mir ausgeglichene 3 Sterne.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0