· 

Kirmessommer

Eine Geisterbahn der Gefühle

findet sich in diesem entzückenden Buch. Mitfahrer auf einer Kirmes, für Marlon eine - ja was eigentlich? Ein Neuanfang? Eine Flucht und wenn ja vor wem oder was? Valerie und Frank schaffen es, dass man in diesem Buch ein ums andere Mal ein leises aber deutliches Fanquietschen bezüglich ihrer beiden Hauptprotagonisten nicht verkneifen kann. Und was ist mit Phillip, dem Erschrecker oder wahlweise Kassierer. Spielt der eine Rolle in der Geisterbahn? Und wird das Mitreisen für Marlon eine Fahrt in einer Geisterbahn gleichen - so voller Schrecken und Dunkelheit? Oder genießt er die Freiheit, das Licht und wird zu enem Teil einer großen Familie? Und wie genau passt der Erschrecker da rein ? Und wer ist eigentlich Renè und kann man den auch erschrecken oder noch besser irgendwie verschrecken ? Alle diese Fragen klären Valerie le Fiery und Frank Böhm auf einer Reise im Wohnwagen einer Kirmes auf dem Weg durch Deutschland. Man fühlt sich hinein, träumt sich in solch einen Wohnwagen, bekommt Lust, auch frei zu reisen. Doch was ist, wenn das Schicksal einen auf den Boden der Tatsachen zurückholt? Ein wunderbares Buch voller Liebe und kleinen und größeren "Awwws" aber auch mit "Huch" und "Ach Gott nein". Lest selbst, ich liebe es und werde es sicherlich noch einmal lesen, weil es so schön ist. von mir verdiente 5 Sterne und 100% Leseempfehlung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0