Der Bücherblog für alle, die Bücher lieben ...

Entflieht dem Alltag, rein in die Fantasie ...

Wer bin ich? Who am I?

Ich bin eine leseverliebte Pummelfee mit einer großen Liebe zum geschriebenen Wort in jeglicher Art und Weise. Dazu gehört für mich ein Käffchen oder Tee'chen und vielleicht auch ein Keksl.

Welche Genre lese ich?

Das kann ich gar nicht so genau festlegen, ich lese alles, wenn es gut ist. Doch was ist gut? Dazu möchte ich hier den Platz nutzen für Rezensionen und Lesetipps.


Was möchte ich eigentlich?

Ich möchte Euch mitteilen, was mir gefallen hat, Euch gute Bücher empfehlen und Euch wissen lassen, was Autorinnen und Autoren so schreiben, auch wenn sie vielleicht nicht, noch nicht ;) so bekannt sind wie Dan Brown oder E.L.James.



Unruhig hin und her Hüpft

Nur noch 3 Tage bis zu meiner Reise zur LBM 2019

Leuts, was bin ich aufgeregt!!! Ich werde Freitag, Samstag und Sonntag in Leipzig verbringen und die LBM unsicher machen. Ich freue mich schon unendlich auf alte und neue Bücher, auf eine wunderbare Lesung - den Link findet ihr weiter unten - auf ein Abendessen mit wunderbaren Menschen im berühmten Auerbachs Keller. Am allerallermeisten freue ich mich darauf, viele liebe Menschen wiederzusehen und zu drücken und zu herzen. Leider sieht man sich nur 2-3x im Jahr. Aber nun ist es wieder soweit. Das Hotelzimmer ist gebucht, das Auto betankt. Noch zwei Tage arbeiten. Der Koffer ist gepackt und ganz wichtig, die Kamera geladen, das Diktiergerät ebenfalls (Gott ich bin soooo unendlich vergesslich, daher gehe ich dieses Mal auf Nummer sicher und sprech in solch eine Sabbelbox, damit mir nix entfleucht, was wichtig ist) Was muss ich noch beachten? Jaaaaaaaaa die Eintrittskarten sind wichtig, die Powerbanks und das Navi sind ebenfalls aufgeladen und meine große Tochter ist geimpft, was wir wann wo wie machen werden und wollen, denn sie wird mich begleiten, als Tochter und als Beauftragte der Schülerpresse Lessing Gymnasium und als Paparazzo für diesen Blog. In diesem Sinne freut Euch bald auf schöne Bilder und neue Menschen, Worte und Emotionen.

Zwei Links füge ich noch an, und nein ich werde dafür nicht bezahlt ;)

Liebe Grüße Eure Floh

https://www.9lesen.de/

https://www.auerbachs-keller-leipzig.de/

Jahresrückblick 2018/ Ausblick 2019

Lange habe ich gezögert, überlegt und mit mir gehadert. Ich bin kein Fan von Jahresrückblicken. Ja ich lese gerne welche von anderen Menschen, aber selber einen schreiben?

Aber dieses Jahr ist in sovielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr gewesen, dass ich heute auch mal in die Tasten hauen mag.

Was habe ich denn nun über 2018 zu sagen.

Viele stellen fest, wie beschissen das Jahr war. Nun - für mich nicht. Ich fand es grandios !!! Absolut unwiderruflich großartig.

 

Zuerst einmal sind alle Menschen, die ich liebe, immernoch gesund geblieben. Das Schicksal hat meinen Wunsch an Silvester 2017 erhört und mir auch 2018 niemanden weggenommen. Dafür bin ich unendlich dankbar, denn wie schnell kann ein Leben vorbei sein.

Liebes Schicksal, ich erneuere den Wunsch hier gleich mal für 2019 - bitte lass alles weiter so, lass alle gesund und munter an meiner Seite bleiben. Ich wäre sehr dankbar.

 

Das Jahr war wieder mal recht arbeitsam in vielerlei Hinsicht. Der Job mit meinen Kindern fordert mich sehr. Damit meine ich nicht meine eigenen drei Sonnenscheinchen, denn alle drei machen mir Freude, wenn ich sie nur ansehe. Danke, dass es Euch gibt meine lieben Lieblingstöchter. Danke für Eure Unterstützung.

 

Die Kinder auf Arbeit haben es nicht immer leicht, machen es einem auch nicht immer leicht, Ruhe zu bewahren. Aber es sind Kinder, behinderte, zum Teil mehrfach schwerst behinderte Kinder und sie sind mir alle sehr ans Herz gewachsen. Jeder hat was ganz besonderes. Ob es Fritzls Schalk im Nacken ist (Hi Fritzl!!!), Tobis strahlende Augen oder Emmis zufriedenes Schnarksen, wenn er satt und sauber ist. Hey Kiddies, ich hab Euch lieb. Aber auch Schimpfen muss manchmal sein ;) ihr versteht das schon (oder auch nicht, da müsst ihr aber durch)

 

Nach einem relativ ruhigen Januar und Februar beschloss ich zur ersten Buchmesse meines Lebens zu fahren - die LBM 2018. Aufregend, sehr aufregend. Sowohl wettertechnisch als auch dort. Ich war so geflasht. So viele wundervolle Menschen, die ich vorher nur via FB kannte oder noch nicht mal kannte, durfte ich treffen.

Hier schick ich mal eine dicke fette Umärmelung feinster Art an Valerie le Fiery und Frank Böhm, an Babsi Corsten, Miamo Zesi, Chrissy P. Rolls, Bianca Nias (ja da haben wir uns zumindest schon gesehen Liebes).

Gaaanz besonders wertvoll war mir, dass ich meine liebe Studienfreundin das erste Mal nach 10 Jahren wieder gesehen habe und in den Arm nehmen durfte. Nicole, ich hab Dich lieb.

 

Ich habe Bücher abholen dürfen, die ich vorbestellt hatte und den Tag einfach absolut genossen. Dieses Jahr bleib ich länger als nur einen einzigen Tag ;) und freu mich auf Euch alle Mädels und Jungs.

 

Kurze Zeit später las ich ein Buch und beschloss, selbst zu versuchen eines zu schreiben. Nun was soll ich sagen, ab März 2019 ist es im Lektorat und ich hoffe sehr, es geht gut aus. Dabei meine ich ein Veröffentlichungshappy End, ob das Buch selbst eines hat, müsst ihr selbst herausfinden.  2019 möchte ich gern veröffentlichen.

 

Es folgten wochenlange Hitzewellen im Sommer, die ich recht gut wegsteckte (ich hasse diese Hitze) weil wie uns in der Haupthitze ins kühle Schottland zurück gezogen haben - eine inspirierende und wundervolle Reise in eine andere Welt. Die Highlands sind absolut unschlagbar fantastisch. Wir kommen wieder dorthin, versprochen.

 

Viele fleißige Monate und eine neue Freundschaft, die ich nicht mehr missen möchte, sollen hier unbedingt erwähnt werden. . Ein großartiger Mann und wunderbarer Autor - Danke Enrico/EF von Hainwald für Hilfe, Zuspruch und so manche trübe Stunde, in der ich mich bei Dir ausheulen durfte. Ich drück Dich ganz fest. 

 

Viele viele Leute schrieben mit mir auf Fb und ermunterten mich, einen Blog zu eröffnen, nun seit Oktober ist dieser auch online und ich bin recht stolz drauf, auch wenn der eine oder andere PC Freak es nicht so toll findet. So what, ich mags. ;)

 

Die Zeit verging wie im Fluge und im November folgte mein absolutes Jahreshighlight. Die Buch Berlin. Dazu hab ich ja einen Extraartikel weiter hinten online, hier nur soviel. Besser gehts nicht. So viele inspirierende liebe Menschen, so viel Erkennen und Knuddeln, so viele Gespräche und  Augenblicke, die ich nie wieder vergessen werde.  Ob es eine wundervolle Adoption einer lila Glitzerfee war (Serena C.Evans) oder die dicke Umarmung mehrerer Zuckerschneckchen, die mir fast die Tränen in die Augen trieben - Tränen der Freude natürlich. Hier erwähne ich stellvertretend Jördis meine kleine Zuckerperle, Moooniiiiiiiiii mein Sonne, Gabriele und Savannah, Valerie und Frank, Sarah/Sandra, AnnSophie und vor allem Steffen Zöhl und Gisela Rieger. Miiiimiiiiiii und Doris/Kay - Euch widme ich mit Hingabe eine dicke Gruppenumarmung und weise diskret auf einen Austausch von Labellos hin (LACH!!! das werde ich nieeee vergessen) und Bianca Nias, das Knuddeln tat so gut. Nele, schön Dich kennen zu lernen. Hey dringendes Käffchen erforderlich!!

Chrissy Burg, nächstes Mal mehr knuddeln und schwatzen - ok?

Tina Filsak, Dein Drache war so wundervoll, sehen wir uns wieder?

 

Last but not least habe ich erlebt, was es heißt, Soulsisters zu haben. Menschen, die einen blind verstehen, bei denen man bei der ersten Umarmung spürt, man kennt sie schon ewig, möchte sich nie wieder aus den Augen verlieren. Danke, dass es Euch gibt, ich habe Euch lieb Angela Redl und Luna Ti. Eure Männer grüße ich von Herzen.

Knutscha...

 

Und so könnte ich hier stundenlang weiter aufzählen oder ihr lest hinten weiter...

 

Danach wurde es ruhig und gemütlich zu Hause und immer stressiger auf Arbeit. Mein Mann immer an meiner Seite - mein Heckenheld! Das klingt lustig, aber im Frühling hat er tagelang

die Hecke schneiden müssen, immerhin mehrere hundert Meter rund um Haus und Hof. Darauf hin haben wir ihn geadelt zum Heckenheld. Danke Schatz.

 

Die wenigen kurzen Momente der Ruhe im Dezember, die nicht voll waren von Sonderschichten und Arbeit, habe ich genutzt, um das Buch zu beenden und ins Lektorat zu zwei wundervollen Menschen zu geben, der mir versprochen haben, nicht über mich, sondern mit mir zu lachen. Und das haben wir bereits. Aber so richtig, denn ich bin an unheilbarer Adjektivitis erkrankt - sie haben die Diagnose gestellt. Ob mich noch eine akute Satzbaumonotonitis erwischt hat, werden wir gemeinsam herausfinden. Ich hoffe doch nicht. Mal sehen, was daraus wird.  Auf jeden Fall ein dickes leuchtendes warmes knuddeliges Danke an das Autorenduo, dass ihr mir so beisteht und helft. Hab Euch lieb.

 

Nun ist das Jahr zu Ende und ich blicke in Richtung 2019. Ich hoffe, alle bleiben gesund und munter. Ich freue mich auf das Wiedersehen mit Freunden, einfach mit mir wohlgesonnenen Menschen, die mir Herz und Seele erwärmen. Ich möchte hier noch drei besondere Menschen, erwähnen, der Austausch von Gedanken mit Euch ist mir unendlich wertvoll. Danke Dima von Seelenburg. Eine dicke Umarmung Kaiden Emerald. Und Heidelinde Penndorf, Du bist mir unendlich wichtig, danke für Deine Hilfe.

 

Neider, Hater und alle, die mit mir ein Problem haben - ihr dürft das Problem gern behalten - es gehört ja Euch. Seid so herzensgut und macht die Tür von draußen zu. Machts gut auf Nimmerwiedersehen. Husch husch, hinfort mit Euch, denn ...

 

... 2019 steht unter dem Motto, gut ist, was mir gut tut und ich freue mich auf ein inspirierendes Jahr voller uneingeschränkter Liebe, voll lieber Begegnungen, voller Knuddeleien und toller Gespräche, auf grandiose Lacher und viele Späße.

 

In diesem Sinne passt gut auf Euch auf Ihr Lieben

 

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache!

Vielleicht wundert Ihr Euch im Blog über die ausschließlich positiven Rezensionen. Das ist Absicht. Ich möchte Euch Bücher empfehlen und anraten, möchte Euch für ein/zwei/drei Genre begeistern und möchte Euch zeigen, was ich lese, was ich gern lese. Ich lese durchaus auch mal Bücher, die von mir eine oder zwei Sterne bekommen würden, teilweise, wo ich sagen möchte, der Autor hat Potential, aber der Burner isses jetzt noch nicht. Dann sag ich das auch frei heraus, aber dem Autor selbst - ich verreiße ihn niemals öffentlich. Ich will ihm helfen, besser zu werden, zu lernen und seine Fähigkeiten auszuschöpfen. Ich erfahre am eigenen Leib, wie schwer schreiben ist und wie weh eine Kritik tun kann, die nicht konstruktiv, sondern hingerotzt und vielleicht sogar beleidigend sein kann. Nun kann man mosern, dass ein Autor auch mit schlechter Kritik fertig werden muss. Das ist richtig. Das meiste, was ich aber lese an "schlechter" Kritik sind einfach einfallslose, sinnlose Rummosereien, die keineswegs hilfreich oder manchmal sogar sinnfrei oder unter der Gürtellinie sind, einfach um dem Autor eins "reinzuwürgen". Das ist nicht meine Art, nicht mein Stil. Ja es gibt Bücher, die ich in die Ecke knalle oder als Blumentopfuntersetzer nehme, weil sie nur dazu taugen. Aber hey, das interessiert Euch hier nicht, denn ich möchte ja initiieren, dass ihr besondere Bücher kennenlernt. So das war das Wort zum Mittwoch und erklärt ein paar Dinge hier. Liebe Grüße der Floh

Folge mir – auf Schritt und Tritt